Beiträge

MICROSOFT DYNAMICS 365 WÄCHST DREIMAL SCHNELLER ALS DER MARKT

Wir leben gerade in einer seltsamen Zeit. Das gilt nicht nur für Anwender von Business-Software wie Sie. Es sind aber auch spannende Zeiten für Anbieter von Software. Sind sie in der Lage, ihren Kunden weiterhin ihre Serviceleistungen anzubieten? Schaffen sie es, ihre Innovationen auf dem neuesten Stand zu halten? Gewinnen sie trotzdem neue Kunden hinzu? Und sind sie stark genug, um diese Krise zu überstehen? Microsoft ist in diesen Tagen mit dem neuen Flaggschiff Dynamics 365 sehr gut aufgestellt. Diese Suite moderner und innovativer ERP- und CRM-Lösungen wächst dreimal schneller als das durchschnittliche Wachstum im Markt.

Das Tempo des Wachstums ist ein wichtiger Indikator dafür, wie gut es Softwareanbietern, ihren Lösungen und ihren Implementierungspartnern geht. Es spiegelt das Vertrauen der Kunden in die Qualität dieser Lösungen, den Innovationsgrad, die Qualität der Implementierungsleistungen und die Aussichten für Kontinuität wider.

Laut der Gartner Group liegt das durchschnittliche Wachstum der weltweiten ERP- und CRM-Märkte bei 17 Prozent. Das derzeitige Wachstum von Microsoft Dynamics 365 liegt bei 47 Prozent. Das ist nicht weniger als das Dreifache des Wachstums des Marktes, wenn man bedenkt, dass die Performance von Microsoft ebenfalls in diesen 17 Prozent enthalten ist.

Dieses Ergebnis ist natürlich erfreulich für Microsoft und ihre Partner. Aber es ist auch eine erfreuliche Nachricht für die Kunden von Microsoft Dynamics! Finanzielles Wachstum bedeutet nämlich auch eine Fortsetzung der geplanten Produktinnovation und eine weitere Stärkung der Kontinuität. Daher ist davon auszugehen, dass mehr potenzielle Kunden Dynamics 365 in ihre engere Wahl nehmen. Das wird das zukünftige Wachstum beflügeln.

Da die Microsoft Dynamics 365-Lösungen über ein Netzwerk von unabhängigen Implementierungspartnern vertrieben werden, bedeutet dies auch schnelles Wachstum für diese Partner. Damit haben sie die Möglichkeit, weiterhin stark in das Wissen über ihre Lösungen, die erweiterte Microsoft-Plattform und die digitale Transformation zu investieren. Es bedeutet darüber hinaus auch, dass sie in der Lage sind, zusätzliche Mitarbeiter einzustellen, während einige ihrer Konkurrenten gezwungen sind, ihre Organisationen zu verkleinern.

Denken Sie darüber nach, Ihre veraltete Software zu modernisieren oder Ihre traditionelle Dynamics NAV/AX/CRM-Lösung auf eine SaaS-Lösung aufzurüsten? Dann sollten diese Ergebnisse Sie dazu ermutigen, ernsthaft über Dynamics 365 nachzudenken.

Warum Azure die Wolke sieben unter den Clouds ist 

 

Die grundsätzliche Frage, ob Cloud Computing heute Sinn macht, hört man glücklicherweise kaum noch. Vielmehr geht es in Gesprächen mit Firmen darum, wann der Umzug in die Rechnerwolke Sinn macht, wie umfangreich er sein sollte und welche man nutzt. Während das wie immer eine Fallentscheidung je nach Anforderungen des jeweiligen Unternehmens ist, können wir das wohin einheitlich beantworten: Microsoft Azure. Dafür gibt es mehrere Gründe: 

 

Hervorragender DatenschutzNicht erst seit der DSGVO ein wichtiges Thema. Um sicherzustellen, dass die strengen europäischen Datenschutzverordnungen erfüllt werden, kommen aus unserer Sicht nur Server in Deutschland oder innerhalb des EU-Hoheitsgebiets in Frage. Microsoft verspricht, dass es keinen unautorisierten Zugriff auf Kundendaten gibt. Der IT-Gigant aus Redmond nimmt dieses sensible Thema sehr ernst und bietet auf mehreren Ebenen vertragliche Zusicherungen für die Einhaltung des Datenschutzes. Das Compliance-Level und Sicherheitsniveau sind dabei strenger als bei anderen Cloudlösungen am Markt. Kaum verwunderlich, steht Microsoft doch aufgrund seiner Größe und Marktbedeutung besonders stark unter Beobachtung. Mehr noch: Ob Ihr Unternehmen alle erforderlichen ISO 27001- und DSGVO-Regularien bei der Nutzung von Office 365 und Microsoft Azure einhält, zeigt Ihnen ein Dashboard „Compliance Manager“ an. 


Hochverfügbarkeit: Microsoft garantiert eine Erreichbarkeit der Cloud-Umgebung von 99,95 Prozent im Jahr durch Redundanz innerhalb eines Datencenters. Das entspricht einer minimal erwarteten Verfügbarkeit von über 8.750 Stunden und einer maximal erlaubten Ausfallzeit von nur wenigen Stunden innerhalb zwölf Monaten und bedeutet: Fällt eine Instanz aus, knüpft die zweite, redundante nahtlos daran an – die Anwender merken in der Regel nichts davon, die Daten bleiben erhalten. Höhere Verfügbarkeiten für besonders kritische Anwendungen sind möglich, indem die Redundanzen in Rechenzentren aus unterschiedlichen Regionen gespiegelt werden. 


Klare KostenübersichtMit Microsoft Azure nutzen Sie exakt die Performance, die Sie tatsächlich benötigen. Dazu ist es wichtig, den Bedarf im Vorfeld genau zu analysieren. Azure ist beliebig konfigurierbar, und weil man dabei vieles beachten muss, unterstützen wir Sie als IT-Dienstleister dabei, die geeignete Konfiguration für Ihren Bedarf zu finden. Ändert sich etwas, weil das Unternehmen wächst oder in einer Krise Einsparungen vornehmen muss, lässt sich die Cloudumgebung zudem entsprechend schnell skalieren. Die Kosten bleiben im Vorfeld kalkulierbar, böse Überraschungen aufgrund von Hardware-Ausfällen und Nachteinsätze der unternehmenseigenen IT-Abteilung um zu retten, was zu retten ist, sind passé.